AM-Fachverband im VDMA

Am 24. Mai wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing beim VDMA offiziell der Fachverband Additive Manufacturing des VDMA gegründet. Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde dabei Patrick Diederich, Geschäftsführer der DMG Mori Ultrasonic Lasertec GmbH, gewählt.

Dr.-Ing. Markus Heering
Geschäftsführer VDMA Fachverband Additive Fertigung

„Als zusätzliches Fertigungsverfahren nimmt Additive Manufacturing eine immer wichtigere Rolle ein. Der Fachverband Additive Manufacturing unterstreicht die Bedeutung der Technologie für die Zukunft des Maschinenbaus. Unser erklärtes Ziel ist es, additive Fertigungsverfahren in industrielle Prozessketten einzubinden.“

Fast genau 8 Jahre zuvor, am 28. Mai 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing im VDMA ins Leben gerufen. Seither ist viel passiert. Mittlerweile hat die Arbeitsgemeinschaft etwa 200 Mitglieder, die aus den unterschiedlichsten Branchen kommen und sowohl Maschinenhersteller, Dienstleister und Komponenten- sowie Materiallieferanten umfassen. Ziel war es immer, das Thema Additive Fertigung in der Industrie voranzubringen. Sowohl die Arbeitsgemeinschaft als auch der neu gegründete Fachverband werden von Dr.-Ing. Markus Heering vom VDMA als Geschäftsführer geleitet. Die fachliche Verantwortung trug zuletzt Christoph Hauck, Geschäftsführer der Toolcraft AG, als Vorstandsvorsitzender, der die Arbeitsgemeinschaft auch nach außen hin immer mit mitreißender Begeisterung vertreten hat.

Der Co-Working-Space A32 der Siemens AG in Berlin bildete den Rahmen für die diesjährige Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing des VDMA.

Der Co-Working-Space A32 der Siemens AG in Berlin bildete den Rahmen für die diesjährige Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing des VDMA.

Patrick Diederich
Geschäftsführer der DMG MORI Ultrasonic Lasertec GmbH

„Die Weiterentwicklung der Additiven Fertigung aber auch die Erhöhung des Bekanntheitsgrades dieser Technologie ist mir seit Jahren ein großes Anliegen. Der neu gegründete Fachverband gibt uns hierfür noch mehr Möglichkeiten und ich freue mich, die Funktion des Vorsitzenden in diesem Gremium zu übernehmen.“

Willkommen in der Siemensstadt

Die diesjährige Hauptversammlung fand im Co-Working-Space A32 der Siemens AG in Berlin Spandau statt. Dieses Stadtviertel ist auch als Siemensstadt bekannt. Als Gastgeber lud Dr. Karsten Heuser, Vice President for Additive Manufacturing bei Siemens, in das moderne Veranstaltungszentrum ein, das zu Begegnung und Kooperation motiviert. Themen, die auch der VDMA und der neu gegründete Fachverband an die oberste Stelle setzt. Als 38. Fachverband im VDMA kümmert man sich darum, dass Unternehmen ihr Potenzial in der Additiven Fertigung besser ausschöpfen und ihre Netzwerke stärken können, denn man ist sich auch beim VDMA sicher, dass in der industriellen Produktion additive Verfahren eine immer wichtigere Rolle einnehmen werden.

Der Vorstand des neu gegründeten Fachverbandes Additive Manufacturing wählt Patrick Diederich zum neuen Vorstandsvorsitzenden.

Der Vorstand des neu gegründeten Fachverbandes Additive Manufacturing wählt Patrick Diederich zum neuen Vorstandsvorsitzenden.

Dr. Karsten Heuser von der Siemens AG begrüßt als Gastgeber die Besucher der Mitgliederversammlung und betont die Wichtigkeit der Additiven Fertigung für die Industrie.

Dr. Karsten Heuser von der Siemens AG begrüßt als Gastgeber die Besucher der Mitgliederversammlung und betont die Wichtigkeit der Additiven Fertigung für die Industrie.

Maschinenhersteller stellt Vorstandsvorsitz

Auch der neue Vorstandsvorsitzende Patrick Diederich, Geschäftsführer der DMG Mori Ultrasonic Lasertec GmbH, der im Zuge der Verbandsgründung gewählt wurde, bestätigt die zunehmende Wichtigkeit der Additiven Fertigung in der Industrie. Im Laufe der Mitgliederversammlung wurden dann auch im Rahmen von Kurzvorträgen einzelner Mitgliedsunternehmen anschauliche Beispiele für Entwicklungen und Leistungsfähigkeit generativer Fertigungsverfahren aufgezeigt. Ganz besonders aber war der Austausch zu aktuellen Themen in der Additiven Fertigung. An fünf Stationen konnten die Teilnehmer Themen wie Aus- und Weiterbildung, Vernetzung/OPC UA, Plattformen und transparente Prozesse, Materialentwicklung und -handhabung sowie Design, Serienfertigung und Postprocessing diskutieren. Daraus wurden auch Handlungsanforderungen abgeleitet, wie der Verband sowohl in der Industrie als auch in der Ausbildung nicht nur wertvolle Anregungen geben, sondern auch gestaltend mitwirken kann.

Reger Austausch und intensive Gespräche stärkten die Netzwerke. Christoph Hauck, Geschäftsführer der Toolcraft AG (li) und Dr. Rudolf Derntl, Geschäftsführer der Hermle Maschinenbau GmbH (re).

Reger Austausch und intensive Gespräche stärkten die Netzwerke. Christoph Hauck, Geschäftsführer der Toolcraft AG (li) und Dr. Rudolf Derntl, Geschäftsführer der Hermle Maschinenbau GmbH (re).

Teilnehmer aus etwa 80 Unternehmen nahmen an der Mitgliederversammlung teil und hatten Gelegenheit, sich besser kennenzulernen.

Teilnehmer aus etwa 80 Unternehmen nahmen an der Mitgliederversammlung teil und hatten Gelegenheit, sich besser kennenzulernen.

Neuer Vorstand gewählt

Der neu gebildete Vorstand setzt sich sowohl aus Unternehmensrepräsentanten von Maschinen- und Anlagenherstellern als auch von Dienstleistungsunternehmen zusammen und wurde für vier Jahre gewählt. Zum neuen Vorstand zählen: Patrick Diederich, Geschäftsführer der DMG Mori Ultrasonic Lasertec GmbH, Dr. Rudolf Derntl, Geschäftsführer der Hermle Maschinenbau GmbH, Guido Frohnhaus, Technischer Geschäftsführer bei der Arburg GmbH + Co KG, Christoph Hauck, Geschäftsführer der Toolcraft AG, Dr. Karsten Heuser, Vice President for Additive Manufacturing bei Siemens, Dr.-Ing. Sven Hilfert, CTO der Gebr. Becker GmbH, Alexander Jakschik, Geschäftsführung der ULT AG und Vorstandsvorsitzender des Verbandes VDMA Ost, René Kreissl, Head of Business Unit Additive Manufacturing bei der Trumpf SE + Co. KG sowie Carsten Merklein, Vice President Advanced Manufacturing Technologies bei der Schaeffler AG.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land