CT CoreTechnologie 4D_Additive: 3D-Druck neu gedacht

Leichtbaustrukturen iterativ erzeugen und optimieren: In der neuesten Version der 3D-Printing-Software 4D_Additive ergänzt CoreTechnologie eine Nastran-Schnittstelle und ermöglicht es, vielfältige Gitterstrukturen schnell zu erzeugen und mit Simulationstools zu validieren.

Gitterstrukturen, alternative Bauteildesigns und komplexe 3D-Geometrien mit der neuen 4D_Additive Software-Version nahtlos an die Berechnungs-Software senden. (Bild: CoreTechnologie GmbH)

Gitterstrukturen, alternative Bauteildesigns und komplexe 3D-Geometrien mit der neuen 4D_Additive Software-Version nahtlos an die Berechnungs-Software senden. (Bild: CoreTechnologie GmbH)

In der aktuellen Version der Software 4D_Additive von CoreTechnologie unterstützt das Additive Manufacturing Tool einen neuen Ansatz zur Erzeugung, Optimierung und Validierung von Leichtbaustrukturen. Mit dem Advanced Lattice Modul werden schnell und einfach Gitterstrukturen erzeugt und zur Optimierung mit einer neuen Nastran-Schnittstelle direkt an die Berechnungs-Software übergeben.

Optimierung auf Knopfdruck

Die Integration der Nastran-Schnittstellle als Standardformat in die 4D_Additive-Software ermöglicht es, die mit wenigen Klicks innerhalb von Sekunden erzeugten Gitterstrukturen, alternative Bauteildesigns und komplexe 3D-Geometrien nahtlos an die Berechnungs-Software zu senden. Die 4D_Additive-Software bietet Tools zur automatischen Erzeugung von 20 verschiedenen 3D-Gitterstrukturtypen. Hierbei können CAD-Volumenkörper mit internen Strukturen aufgefüllt sowie Teile der Körper durch externe Strukturen ersetzt werden. Vor allem mit Gyroide-Mustern und Trabecular-Strukturen zur Nachbildung natürlicher Gitternetze wie sie in der Natur beispielsweise in Knochen vorkommen werden neuartige Designs zur Optimierung des Gewichts, der Stabilität, Spannungsverteilung und Stoßabsorption von Bauteilen generiert.

Die Verwendung verschiedener Gittertypen und die Variation der Dichte sowie eine über den Bauteilverlauf variable Zellgröße erlaubt die Anpassung der Geometrie an geforderte Eigenschaften bei gleichzeitig optimierten Bauteileigenschaften. Im Gegensatz zur Topologie-Optimierung werden mit diesem Ansatz klassische Bauteildesigns schnell iterativ optimiert und mit Simulationstools validiert. Die neue 4D_Additive-Version mit Nastran-Schnittstelle wird Anfang 2022 ausgeliefert.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land