branchengeschehen

Optimale Standortnutzung für neue Technologien

Wirtschaftsagentur Wien veröffentlicht in Zusammenarbeit mit der AM-Austria den Technologiereport Additive Fertigung: Im neu erschienenen Report Additive Fertigung der Wirtschaftsagentur erfahren Interessierte alle Details zur Marktentwicklung, zum Stand der Technik und über die beeindruckenden Aktivitäten von Wiener 3D-Druck-Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Die Erstellung des Reports erfolgte in enger Abstimmung mit der Technologieplattform Additive Manufacturing Austria.

Geldgeber stufen die Additive Fertigung als Hard Tech ein, weil die Technologieentwicklung in diesem Bereich sehr aufwendig und langwierig ist. (Bild: Lithoz)

Geldgeber stufen die Additive Fertigung als Hard Tech ein, weil die Technologieentwicklung in diesem Bereich sehr aufwendig und langwierig ist. (Bild: Lithoz)

Derzeit sind etwa 8.500 produzierende Unternehmen in Wien angesiedelt, die mehr als 135.000 Personen beschäftigen und mit rund 12,3 Milliarden Euro jährlich knapp 18 % der Wertschöpfung Wiens realisieren. Mit der Strategie Wien 2030 fokussiert sich die Bundeshauptstadt auf jene Themen, bei denen die Stadt bereits besonders erfolgreich ist und will so Antworten auf die großen Herausforderungen der kommenden Jahre – vom Klimawandel bis zur Digitalisierung – geben. Ziel ist es, in sechs Bereichen innerhalb der nächsten zehn Jahre zur Weltspitze zu gehören und besonders kraftvolle Innovationen zu entwickeln.

Smart City Wien

Eines der Wiener Spitzenthemen ist die Smarte Produktion in der Großstadt, zu der auch der 3D-Druck zählt. Neue Technologien wie die Additive Fertigung eröffnen dabei die Chancen, neue Geschäftsmodelle und optimierte Prozesse in Wiener Qualität transparent und sicher umzusetzen. In Zusammenarbeit mit der Technologieplattform AM-Austria veröffentlichte die Wirtschaftsagentur Wien nun den Technologiereport Additive Fertigung, der nicht nur einen umfangreichen Überblick zu den verschiedensten Trends und Entwicklungen zum Thema Additive Fertigung in Wien bietet, sondern auch die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Stärkung der Industrie berücksichtigt, die von der Technologieplattform in Zusammenarbeit mit dem Institut für Innovationsmanagement an der Johannes-Kepler-Universität Linz entwickelt wurden. Um das Potenzial an diesem Standort optimal zu nutzen, fungiert die Wirtschaftsagentur Wien als Informations- und Kooperationsplattform für Wiener Technologieentwickler. Sie vernetzt Unternehmen mit Entwicklungspartnern und Leitkunden aus Wirtschaft, Wissenschaft und Stadtverwaltung und unterstützt die Wiener Unternehmen mit gezielten monetären Förderungen sowie einer Vielzahl von Beratungs- und Unterstützungsangeboten.

Österreichische Innovationskraft im Überblick

„Die Wirtschaftsagentur unterstützt Innovationsprojekte und Gründungen im Bereich der Additiven Fertigung mit einem vielfältigen Förder- und Serviceangebot. Unser neuer Technologiereport bietet einen guten Überblick über aktuelle Marktdaten, technologische Entwicklungen und die wesentlichen Wiener Innovationstreiber in diesem Sektor. Die Kooperation mit AM Austria soll dazu beitragen, die außerordentlichen Leistungen dieser Wiener Unternehmen lokal und international ins Rampenlicht zu rücken“, so Eva Czernohorszky, Wirtschaftsagentur Wien, Leiterin Technologieservices. „Der Technologiereport der Wirtschaftsagentur Wien bietet nicht nur einen wichtigen Überblick über die regionalen Aktivitäten der Branche, sondern illustriert auch die Innovationskraft der österreichischen 3D-Druck-Industrie“, bestätigt auch Dr. Johannes Gartner von der Johannes-Kepler-Universität in Linz und Leiter der Arbeitsgruppe „Stärkung der Industrie“ bei der AM-Austria. „Der Report erläutert darüber hinaus auch jene Charakteristika und Effekte, die den 3D-Druck zur Zukunftstechnologie machen.“ Durch die Integration von hochwertigen digitalen Lösungen und die Anwendung modernster Fertigungstechnologien, gelten die produzierenden Unternehmen aus Wien weltweit als Vorreiter für moderne Produktionstechnologien. Auch im Bereich der Ökologisierung von Produktionsprozessen und Produkten setzt Wien auf internationalem Niveau neue Maßstäbe und sichert sich so eine exportfähige Standortqualität.

Filtern

Suchbegriff

Unterkategorie

Firmen

Inhaltstyp

Firmentyp

Land